ÜBER UNS

ÜBER UNS

Wer wir sind und was wir so machen? 

Hier stellen wir uns kurz vor...

Seegoister Zielfingen e.V.

Unser Profil


Seegoister Zielfingen e.V.


Gegründet: 09.10.1990

Eintragung ins Vereinsregister: 04.08.2000

Sitz: Baggersee 1, 88512 Zielfingen

Fadenlänge je Häs: 17.146 Meter

Knoten je Häs: 13.548 Stück

Gewicht durchnässtes Häs: 15.896 Gramm

Umzüge je Jahr: 13 Stück

Busstrecke je Jahr: 1.118 Kilometer

Mitglieder: 96 Anzahl

Durchschnittsalter: 32,3 Jahre

FASNET


Gemeinsam das Brauchtum pflegen und gleichzeitig jede Menge Spaß erleben - das ist es was die Fasnet bei uns ausmacht.


Wir freuen uns jedes Jahr auf das erste Wochenende nach Dreikönig. Warum? Dann geht es endlich auf den ersten Umzug!

Dass die Fasnet tatsächlich unsere wahre Leidenschaft ist, zeigt sich nicht zuletzt an der Anzahl an Umzügen, an denen wir Jahr für Jahr teilnehmen. Die letzten drei Jahre waren es durchschnittlich 13 Umzüge pro  Jahr. Zu fast allen Umzügen fahren wir gemeinsam mit dem Bus. Dies stärkt nicht nur das Wir-Gefühl aufgrund der gemeinsam verbrachten Zeit von der Abfahrt bis zur Rückkehr sondern erleichtert auch die sichere Heimkehr. 

Der Seegoist - die Figur


Der Zielfinger Baggersee ist der Ursprung des Seegoists. Schon vor unserer Gründung hat der eine oder andere Zielfinger, während der herbstlichen und winterlichen Jahreszeit, bei Nebel und raschelndem Gestrüpp, Goister im See vermutet. Seit 1990 steigt er immer zur fünften Jahreszeit aus dem Baggersee und treibt sein Unwesen. Bevor er am Fasnetsdienstag vom „Grauen Alltag“ wieder zurück in den See getrieben wird.


Die Maske des Seegoists mit der markanten Oberlippe lässt Ähnlichkeiten mit einem Fisch erkennen und symbolisiert die Herkunft des Seegoists. Auch im Häs selbst lässt sich der See wiedererkennen. Beim Hüpfen und Springen bewegen sich die angeknüpften Bastbändel in der Luft wie die Wellen auf und das Seegras im Baggersee. Die braune Holzmaske hat große runde Augen die an Seerosen errinnern. Der breite Mund zeigt eine Reihe scharfer Zähne und dennoch wirkt der Seegoist nicht furchteinflößend, sondern zeigt eher ein breites Grinsen auf seinen Lippen und trifft damit genau den Charakter der Seegoister. 

Dorffasnet


Jedes Jahr am Fasnetsfreitag wird in Zielfingen der Narrenbaum gestellt. Aber erst nachdem der "Graue Alltag" in einem Narrenspiel davon überzeugt wurde, dass jetzt endlich Fasnet ist. Danach können die Seegoister unbeschwert feiern...

Alle Schaulustigen und Besucher werden vor und nach dem Narrenspiel in der beheizten Scheune bestens bewirtet.

Noch nie da gewesen? Vorbeischauen lohnt sich.

Narrenspiel

Fasnetsfreitag, 18:30 Uhr in Zielfingen

...bis der "Graue Alltag" am Fasnetsdienstag die Seegoister wieder einholt und sie zwingt den Narrenbaum zu fällen. Danach wird der Seegoist schweren Herzens mit einem Trauerzug durch's Ort zurück zum Baggersee begleitet. Nach der Trauerfeier und ein paar warmen Worten des Pfarrers am Ufer des Sees, geht ein Seegoist unter Wehklagen seiner Freunde zurück in die Tiefen des Baggersees.

Noch nie gesehn wie ein echter Seegoist in den See zurück geht? Komm vorbei und staune. 

Trauermarsch zurück in See

Fasnetsdienstag, 18:30 Uhr in Zielfingen

DENETENFEST


Unser jährliches Denetenfest zählt wohl zu einem der bekanntesten Sommerfesten in unserer Region!


... mit Bier, Spiel, jeder Menge Spaß und selbstverständlich unseren ofenfrischen, weithin bekannten Deneten. Jedes Jahr lockt es hunderte Besucher in unser schönes Zielfingen im Landkreis Sigmaringen. Vorbeischauen lohnt sich!


Bekannt ist, neben unseren traditionellen Deneten - mit Speck, Zwiebel oder Kümmel - unser Mittagstisch am Sonntag mit selbst gemachtem Spanferkelrollbraten. Du willst auch noch am Tag danach etwas leckeres von unserem Denetenfest genießen? Dann ist unser ebenfalls frisch gebackenes Bauernbrot zum Mitnehmen genau das Richtige für dich.

FEST-SAMSTAG


ab 16:00 Uhr Festbetrieb

19:00 Uhr Wettstreit anderer Art

21:00 Uhr LKW-Ziehen für Jedermann/frau

21:00 Uhr Barbetrieb


...bis 24.00 Uhr ofenfrische Deneten! 

Wettstreit anderer Art


Der Höhepunkt am Samstagabend ist unser  „Wettstreit anderer Art“ um 19:00 Uhr. Mitmachen darf jeder der eine Mannschaft mit fünf Personen stellt.


Beim „Wettstreit anderer Art“ treten alle Mannschaften gegeneinander an und bestreiten fünf verschiedene Spiele. Jede Mannschaft besteht aus fünf Personen. Bekannt ist im Voraus nur das letzte Spiel, bei dem es gilt einen LKW möglichst weit zu ziehen. Der Sieger erhält ein 12 Liter Bierfass und den Wanderpokal. Startgebühr gibt es keine und mitmachen darf jeder der Lust hat!

+ Festsamstag um 19:00 Uhr
+ Fünf Personen je Mannschaft
+ Fünf Spiele, ein LKW
+ 12 Liter Bier und ein Wanderpokal

Anmelden könnt ihr euch ganz einfach per Mail oder Telefon bis zu einer Woche vor Beginn. Wir würden uns freuen euch bei unserem Wettstreit begrüßen zu dürfen!


FEST-SONNTAG


ab 11:00 Uhr Frühschoppen

11:30 Uhr Spanferkelrollbraten

14:00 Uhr Kaffee & süße Deneten


...und natürlich den ganzen Tag frische Deneten und selbst gebackenes Brot!

LKW-Ziehen für Jedermann & Jederfrau!


Das LKW-Ziehen ist nicht nur die Königsdisziplin unseres "Wettstreits anderer Art" sondern darf anschließend ab ca. 21:00 Uhr am Festsamstag auch von jedem Festbesucher alleine oder als Mannschaft versucht werden. Die Aufgabe und Regeln sind simpel: Wer bekommt den LKW am weitesten gezogen mit max. fünf Personen. Du meinst du bist der Stärkste im ganzen Land? Dann stell es unter Beweis und zeig allen wie weit du kommst...

GESCHICHTE


Was uns ausmacht ist der Zusammenhalt und das Engagement jedes Einzelnen, von Anfang an. 


09.10.

1990

Gründung

21 Zielfinger gründen die Seegoister

als Untergruppe des NV Rulfingen

13.01.

1991

Erster Umzug

Seegoister nehmen am ersten Umzug, dem

Alb-Lauchert Ringtreffen in Bingen teil

10.08.

1991

Erstes Denetenfest

In Zielfingen fand das erste Denetenfest statt

und ist bis heute das finanzielle Standbein

18.02.

1993

Erste Dorffasnet

Am Schmotzigen-Donnerstag fand die erste Dorffasnet in Zielfingen statt

16.02.

1996

Tradition Dorffasnet

Seit 1996 bis heute findet die Dorffasnet traditionell am Fasnetsfreitag und -dienstag statt 

29.01.

2000

10-jähriges Jubiläum

Erster Nacht- und Nebelumzug

in Zielfingen anlässlich des 10. Geburtstags

04.08.

2000

Eingetragener Verein

Seegoister gründen einen eigenen Verein und lassen sich ins Vereinsregister eintragen

23.01.

2010

10+10 Jahre Seegoister

Seegoister feiern ihr 20-Jähriges mit einem Dämmerungsumzug und anschließender Party

10.01.

2014

Neues Logo und Textilien

Pünktlich zur Fasnetssaison gab es für alle

Mitglieder neue Textilien mit dem neuen Logo

23.01.

2015

Ein viertel Jahrhundert

Seegoister veranstalten den dritten Umzug

in Zielfingen anlässlich des 25-jährigen

18.04.

2015

Ehrentag

Veronika Helleis wird für 20 Jahre an der Vereinsspitze zum Ehrenmitglied ernannt

05.02.

2016

Umbau Scheune

Am Fasnetsfreitag war der Umbau der

Scheune mit den neuen Lagerpodesten fertig

11.01.

2020

30-jähriges Jubiläum

Dämmerungsumzug entlang des Baggersees mit anschließender Party im Festzelt


Die Gründung


1990 entstand in unserem kleinen Ort Zielfingen mit damals ca. 60 Einwohnern die Idee eine eigene Fasnetsgruppe ins Leben zu rufen. Es lag nah, dass die Figur etwas mit Wasser zu tun haben soll, da Zielfingen an einem Baggersee liegt. Es dauerte nicht lange und der Seegoist war entstanden.

Das Jahr hindurch lebt er im Verborgenen im Baggersee und zur fünften Jahreszeit steigt er aus dem See um an der Fasnet mitzumischen. Auch für das Häs gab es nach einigen Diskussionen und Versuchen eine klare Vorstellung. Das Häs selbst wird aus Rupfen genäht und anschließend mit grünen Fäden aus Bast beknüpft. Der Bast errinnert an Seegras und bewegt sich wie das Gras im Wasser bei jeder Bewegung des Seegoists. Die Maske wird aus Holz geschnitzt und erinnert in ihrer Form an einen Fisch.

Am 09.10.1990 war die Idee samt der Figur ausgereift und die 21 Gründungsmitglieder wurden auf einem Bedienungsblock festgehalten. Der Seegoist war entstanden! Die Seegoister liefen als Untergruppe des Narrenvereins Rulfingen und Ulrich Sonntag wurde zum ersten Gruppensprecher der Seegoister ernannt.  


Die Zeit drängt...


13 Wochen nach der Gründung steht der erste Umzug an und es müssen insgesamt 21 Häser genäht und 21 Masken geschnitzt werden. Bereits am Tag nach der Gründung machen sich die Frauen auf den Weg Rupfen, Bast und Nähzubehör zu besorgen. Der "Grüne Saal" in Zielfingen wird kurzerhand zum Nähstüble und die darauffolgenden Tage wird genäht was das Zeug hält.

Die Männer sind unterdessen mit dem Besorgen von Lindenholz für die Masken beschäftigt. Zunächst mit der Motorsäge zugesägt, verleimt und anschließend liebevoll geschnitz von Anton Helleis. Die Masken entstehen fast wie am Fließband. Übrigens: Anton schnitzt auch heute noch unsere Masken selbst und hat bei der 100. Maske aufgehört zu zählen.


Die Enttäuschung


Dank der Mithilfe Aller, ist es gelungen die Häser pünktlich zum ersten Umzug in Bingen anlässlich des Alb-Lauchert Ringtreffens am 13.01.1991 fertigzustellen. Erzählungen zufolge wurden die letzten Bastfäden noch auf dem Weg  zum Umzug angeknüpft.

Kurz danach machte der zweite Golfkrieg der Vorfreude einen Strich durch die Rechnung. Die Fasnet 1991 wurde abgesagt und die Enttäuschung war groß, da man nur an einem Umzug teinehmen konnte. Dafür konnte die Zeit genutzt werden weiter an den Häsern zu arbeiten und das Eine oder Andere zu optimieren.

Häser nähen im Grünen Saal in Zielfingen
Häser nähen im Grünen Saal in Zielfingen
Holz zusägen für die ersten Masken
Holz zusägen für die ersten Masken
Anton Helleis beim Schnitzen der ersten Masken
Anton Helleis beim Schnitzen der ersten Masken
Treffen Sonntag's Hof zur Abfahrt auf den Umzug
Treffen Sonntag's Hof zur Abfahrt auf den Umzug
1991 Erstes Foto in der Zeitung Umzug Bingen
1991 Erstes Foto in der Zeitung Umzug Bingen
Einer der ersten Narrebäume
Einer der ersten Narrebäume


Die Selbständigkeit


Schon früh stellte sich heraus, dass für die Häser und Busfahrten an der Fasnet die eine odere andere D-Mark nötig ist. Nach munteren und konstruktiven Beratungen wurde bereits im ersten Jahr am  Samstag,10.08.1991 das erste Zielfinger Denetenfest organisiert. Sonntag's Hof wurde zum ersten Mal zum Festplatz und ist es bis heute beim Denetenfest und der Dorffasnet geblieben. Im ersten Jahr luden die Seegoister zum eintägigen Fest ein. Die Deneten wurden in einem einzigen, privat zur Verfügung gestellten Backofen gebacken. Schon vier Jahre später wurde das Fest auf zwei Tage ausgedehnt und der erste vereinseigene Backofen angeschaft, um alle Gäste mit den gefragten Deneten verwöhnen zu können.  

Im Jahr 2000 waren die Seegoister bereits eine stattliche Truppe und dank der erfolgreichen Denetenfester finanziell handlungsfähig. Die Ablösung vom Narrenverein Rulfingen wurde mit der Eintragung ins Vereinsregister am 04.08.2000 amtlich. Das Denetenfest ist bis heute das finanzielle Standbein und hat sich Jahr für Jahr weiterentwickelt. An den  ursprünglichen Rezepten und der Tradition - alles frisch und selbst gemacht - wird bis heute festgehalten.


Das Engagement


Ist der Verein noch so klein, muss er trotzdem wohl organisiert sein. Ob Anfangs als Gruppensprecher, als Untergruppe des Narrenvereins Rulfingen, oder später als Vorstandsmitglied oder zum Organisieren von Vereinsaktivitäten bedarf es engagierte Mitglieder. Mitglieder, die vielleicht auch etwas mehr Engagement einbringen als üblich. Glücklicherweise hatten und haben wir bis heute immer ausreichend Mitglieder, die sich mit dem gewissen Extra an Einsatz einbrachten und einbringen.

Ein Vorbild ist sicherlich Veronika Helleis, die am 18.04.2015 zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Sie war bereits Gründungsmitglied und von 1994 bis 2013 - insgesamt 20 Jahre - an der Spitze des Vereins. Sie hat den Verein geprägt wie wohl niemand Anderer. Auch im Punkt "einfach mal anpacken" ist sie ein Vorbild und sicherlich mitverantwortlich für die, nach wie vor, äußerst positive Vereinsmentalität in Bezug auf die Einsatzbereitschaft. Ganz egal, ob bei den  Arbeiten wie das Häsnähen oder Arbeitseinsatz bei Vereinsveranstaltungen.


Die Festfreude


2000, 2010, 2015 und 2020 gaben die Seegoister sich als Gastgeber und luden ihre Narrenfreunde aus nah und fern zur jeweiligen Geburtstagsfeier ein. Nachdem das Festkonzept beim ersten Jubiläum im Jahr 2000 ein voller Erfolg war, veranstalteten wir auch die nachfolgenden Geburtstage im selben Rahmen. Nach dem Baumstellen und gemütlichem, kuscheligem Zunftmeisterempfang im "Grünen Saal" führte die Umzugsstrecke entlang des Baggersees bis zum Festzelt. Die Dämmerungsumzüge hatten immer ein besonderes Flair. Denn nicht nur die Umzugsstrecke war überschaubar kurz, sodern auch der beleuchtete Umzugsweg mit dem Baggersee im Hintergrund strahlte bei eingesetzter Dämmerung einen ganz besonderen Charm aus. Von Jubiläum zu Jubiläum kamen ein, zwei Teilnehmer mehr dazu. Beim letzten Jubiäum 2020 fand die anschließende Party in einem großen Festzelt, anstelle der Scheune und des zusätzlichen Barzeltes statt.

Und ja, wir freuen uns schon auf den nächsten Runden...